, ,

Ford Mustang Shelby GT500 Erlkönig

09.08.2016 | Uli Baumann

Ford Mustang Shelby GT500 Erlkönig.

Pony mit über 800 PS.

Ford arbeitet offensichtlich an der nächsten Powerversion des neuen Mustang, die über 800 PS liefern soll. Jetzt wurde ein Erlkönig des kommenden Shelby GT500 erwischt.

Premiere könnte der Shelby GT500 auf der Detroit Motor Show Anfang 2017 feiern.

Mit dem Shelby GT350 und dem Shelby GT350 R hat Ford schon zwei heiße, 526 PS starke, Eisen im Sportwagenfeuer.  Das rückt die Shelby GT500-Variante in den Fokus. Holen Tuner bereits aus dem normalen Fünfliter-V8 mittels Kompressor-Aufladung über 800 PS, so will Ford hier nicht hinten anstehen.

Anders als die meisten Tuner setzt Ford beim Mustang Shelby GT500 wohl auf den 5,2-Liter-Flat-Plane-V8. Bei der gewählten Form der Aufladung gibt es aber noch keine eindeutige Informationslage. Einige Quellen sprechen vom klassischen Kompressor, wahrscheinlicher ist aber eine Biturbo-Konfiguration. So oder so so soll der Achtzylinder aber auf über 800 PS zulegen.

Die komplette Mediatheke können Sie sich auf http://www.auto-motor-und-sport.de/news/ford-mustang-shelby-gt500-erlkoenig-pony-mit-ueber-800-ps-11509879.html, ansehen.

Angepasst wird natürlich die Peripherie. Die Motorhaube wölbt sich höher auf um Platz für die zusätzliche TechnikVideo: Tesla Model S fährt autonom zu schaffen. Die Frontschürze trägt größere Lufteinlässe sowie einen größeren Spoiler. Auf dem Heckdeckel sitzt ein mächtiger, feststehender Spoiler. Die neue Vierrohrauspuffanlage flankiert einen neu geformten Diffusor.

In den Radläufen, vorne leicht verbreitert, sitzen größere Felgen, die mit Michelin-Sportpneus bezogen sind. Dahinter werkelt eine abermals verstärkte Bremsanlage aus dem Brembo-Regal. Vermutlich wird Ford den neuen Powermotor, zumindest optional, mit der neuen Zehngang-Automatik koppeln.

Der Ford Mustang Shelby GT500 zielt direkt auf Wettbewerber wie den Camaro ZL1 oder die Hellcat-Versionen von Dodge Charger und Challenger. Zu erwarten ist der Ford Mustang Shelby GT500 als Modelljahr 2018 irgendwann Mitte 2017.

Quelle:  auto motor und sport