Vielleicht haben Sie es schon bemerkt, in den letzten Wochen hat sich der Fahrzeugbestand auf unserem Ausstellungsgelände deutlich vergrößert und es gibt ab sofort noch mehr Auswahl in der Nürnberger Str. 94 in Gunzenhausen.
Das Team von Mustang-Deutschland.de rund um Christian Meyer vertieft die Kooperation mit der Auto Bierschneider GmbH. Auto Bierschneider wird in Gunzenhausen ab 01.09.16 die Marken Audi, Seat und Volkswagen anbieten. Insgesamt hat die Bierschneider-Gruppe nun 14 Standorte, so auch in Ingolstadt, Regensburg, Greding, Beilngries oder Mühlhausen. “Wir sind dank moderner Programme und unserer Struktur in der Lage, dem Kunden an jedem Standort nahezu jedes Fahrzeug aus unserem Gruppenbestand anbieten zu können”, sagte Geschäftsführer Michael Fleischmann.
“Durch den Standort in Gunzenhausen können wir unsere vielen Bestandskunden im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen und hoffentlich auch viele Neukunden bestmöglich bedienen und sind noch näher am Kunden”, sagte Tobias Reichenthaler, der den neuen Standort als Seat-Markenverantwortlicher mit seinem Verkaufsteam betreuen wird.
Christian Meyer uns sein Team kümmert sich zukünftig noch intensiver um den Ford Mustang und alle Leistungen die rund herum benötigt werden. Unser Mitarbeiter-Team in Verkauf und Service bleibt in gewohnter Form für Sie vor Ort und steht auch weiterhin mit Rat und Tat in allen Fragen zu Ihrem Mustang zur Seite. Trotzdem haben wir Zugriff auf Autos für jeden Geschmack wenn es mal kein Mustang sein sollte.
In den letzten Wochen wurde unsere obere Ausstellungsebene komplett renoviert und neu gestaltet. Dort finden Sie ab sofort alle Mustangs, vom klassischen 1965er Mustang bis zum 2016er Shelby GT350 Fastback ist für jeden Wunsch etwas dabei. Durch den sehr großen Erfolg des aktuellen Mustangs und der damit verbunden Volumenerhöhung haben wir uns entschlossen uns zukünftig voll und ganz auf den Vertrieb des Ford Mustang zu konzentrieren. Wir bieten sowohl die offiziellen Europamodelle, als auch die schon seit 2005 importieren US-Versionen an.
Im Lauf des Jahres 2017 werden wir unser Angebotsspektrum weiter ausbauen, hierzu in Kürze mehr. Es bleibt spannend, wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch.
Ihr Christian Meyer mit Team

09.08.2016 | Uli Baumann

Ford Mustang Shelby GT500 Erlkönig.

Pony mit über 800 PS.

Ford arbeitet offensichtlich an der nächsten Powerversion des neuen Mustang, die über 800 PS liefern soll. Jetzt wurde ein Erlkönig des kommenden Shelby GT500 erwischt.

Premiere könnte der Shelby GT500 auf der Detroit Motor Show Anfang 2017 feiern.

Mit dem Shelby GT350 und dem Shelby GT350 R hat Ford schon zwei heiße, 526 PS starke, Eisen im Sportwagenfeuer.  Das rückt die Shelby GT500-Variante in den Fokus. Holen Tuner bereits aus dem normalen Fünfliter-V8 mittels Kompressor-Aufladung über 800 PS, so will Ford hier nicht hinten anstehen.

Anders als die meisten Tuner setzt Ford beim Mustang Shelby GT500 wohl auf den 5,2-Liter-Flat-Plane-V8. Bei der gewählten Form der Aufladung gibt es aber noch keine eindeutige Informationslage. Einige Quellen sprechen vom klassischen Kompressor, wahrscheinlicher ist aber eine Biturbo-Konfiguration. So oder so so soll der Achtzylinder aber auf über 800 PS zulegen.

Die komplette Mediatheke können Sie sich auf http://www.auto-motor-und-sport.de/news/ford-mustang-shelby-gt500-erlkoenig-pony-mit-ueber-800-ps-11509879.html, ansehen.

Angepasst wird natürlich die Peripherie. Die Motorhaube wölbt sich höher auf um Platz für die zusätzliche TechnikVideo: Tesla Model S fährt autonom zu schaffen. Die Frontschürze trägt größere Lufteinlässe sowie einen größeren Spoiler. Auf dem Heckdeckel sitzt ein mächtiger, feststehender Spoiler. Die neue Vierrohrauspuffanlage flankiert einen neu geformten Diffusor.

In den Radläufen, vorne leicht verbreitert, sitzen größere Felgen, die mit Michelin-Sportpneus bezogen sind. Dahinter werkelt eine abermals verstärkte Bremsanlage aus dem Brembo-Regal. Vermutlich wird Ford den neuen Powermotor, zumindest optional, mit der neuen Zehngang-Automatik koppeln.

Der Ford Mustang Shelby GT500 zielt direkt auf Wettbewerber wie den Camaro ZL1 oder die Hellcat-Versionen von Dodge Charger und Challenger. Zu erwarten ist der Ford Mustang Shelby GT500 als Modelljahr 2018 irgendwann Mitte 2017.

Quelle:  auto motor und sport

Unser langjähriger Mitarbeiter Oguz Altun hat nach der bereits absolvierten Qualifikation zum Ford Master Technican nun bei der Ford Werke GmbH eine mehrwöchige Fortbildungsmaßnahme über die Diagnose und Instandhaltung komplexer fahrzeugtechnischer Systeme – nach vereinbarten Qualitätsrichtlinien des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), des Verbandes der Importeure von Kraftfahrzeugen (VDIK) sowie des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) – absolviert. Die Forbildungsprüfung nach den Vorgaben der “Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluß als Geprüfter Kfz-Servicetechniker” vor der Industrie- und Handelskammer zu Köln hat er erfolgreich bestanden und sich damit zum Kraftfahrzeug-Servicetechniker qualifiziert.

Wir sind stolz ihm zu dieser Qualifikation und der bestandenen Prüfung gratulieren zu dürfen und freuen uns darauf unsere Kunden in Zukunft weiterhin mit optimalem Service und Fachwissen betreuen zu dürfen. Vielen Dank an Oguz Altun und weiterhin auf gute Zusammenarbeit!

Christian Meyer mit dem Team von Mustang-Deutschland.de

Seit 2005 dreht sich bei uns alles um den Ford Mustang

Als das 2005er Modell des Mustang im Retro-Design mit Zitaten der Mustang aus den 60er und 70er Jahren vorgestellt wurde war für viele klar dass dieser Mustang in ihrer Garage stehen wird – so auch bei uns!

Wir waren zu dieser Zeit auf der Suche nach einem alten 67er oder 68er und wie viele schon die Erfahrung gemacht haben ist es nicht ganz so einfach den Mustang im gewünschten Zustand zu finden!  Als wir einfach nicht fündig wurden, haben wir einen 2005er Mustang GT Coupe aus den USA importiert! Damals war es eines der ersten Fahrzeuge in Deutschland und hat dementprechend Aufmerksamkeit geerntet!

Als gewachsenes Autohaus mit einer Geschichte von über 35 Jahren und als Authorisierter Ford Service Betrieb lag es uns dann am Herzen ein professioneller Importeur und Mustang zu werden. Mittlerweile sind wir im achten Jahr täglich mit dem Ford Mustang beschäftigt und haben mehrere Hunderte Mustang selbst importiert, umgerüstet und natürlich zu Wartung, Reparatur und Veredlung bei uns gehabt! Genau das macht uns einzigartig in Deutschland und ist Ihr großer Vorteil. Ihr Mustang ist für uns nicht nur irgendein Auto sondern unsere Leidenschaft!

P.S.: Den 68er haben wir mittlerweile auch in der Garage stehen!

Europas schönste Straßen: exklusive Videoreihe von Ford, BP und Castrol zeigt Traum-Reviere für Autofahrer

  • Ausgewählt wurden die atemberaubenden Routen nach Kriterien wie Fahrspaß, Landschaft, Gastfreundschaft sowie Essen und Trinken – darunter auch Abschnitte der Schwarzwald-Hochstraße
  • Bei ihren Recherchen legten die Macher der Videos in 12 Monaten rund 15.000 Kilometer zurück
  • Bei den Dreharbeiten kamen unter anderem der Ford Mustang GT V8, der Ford Focus RS und der Ford Fiesta ST zum Einsatz

KÖLN, 10. Juni 2016 – Sie ist 330 Kilometer lang, hat mehr als 100 Haarnadel-Kurven und bietet unglaubliche Ausblicke: Die Transfogarascher Hochstraße in Rumänien führt, vorbei am „Schloss Dracula“, durch eine spektakuläre Wald- und Gebirgslandschaft. Die Höhepunkte dieser Strecke werden nun in einer YouTube-Video-Dokumentation vorgestellt. Die Transfogarascher Hochstraße gehört nach Auffassung der Macher zu den sechs absoluten Traum-Revieren für Autofahrer in Europa. Zusammen mit fünf weiteren europäischen Traumrouten, die ebenfalls in Videos präsentiert werden, darunter auch Abschnitte der Schwarzwald-Hochstraße, stellen sie eine neue Video-Dokumentation dar. Original-Titel: „Europe’s Greatest Driving Roads“. Produziert wurde die Dokumentation von Ford, BP und Castrol.

Die sechs Videos stehen ab sofort auf YouTube zur Verfügung: https://www.youtube.com/playlist?list=PLSDdJ-bq9Y1_kmQLP9PPrMe5S8UcVKioQ

Auf der Suche nach den ultimativen Strecken für die aktuelle Filmproduktion legten die Macher der Videos, darunter der ehemalige Rennfahrer Steve Sutcliffe, bei ihrer Fahrt durch insgesamt 42 Länder in einem Zeitraum von 12 Monaten rund 15.000 Kilometer zurück. Ausgewählt wurden die Routen nach Kriterien wie Fahrspaß, Landschaft, Gastfreundschaft der Menschen vor Ort sowie Essen und Trinken. Die insgesamt sechsteilige Videoreihe vermittelt neben den faszinierenden Strecken-Eindrücken auch interessante historische und kulturelle Einblicke in den jeweiligen Regionen.

„Einige der ausgewählten Straßen sind selbst für Enthusiasten echte Geheimtipps“, sagte Steve Sutcliffe, der für die Filmproduktion als Fahrer engagiert wurde und bei den Dreharbeiten sowohl den Ford Mustang GT V8, den Ford Mustang mit dem 2,3-Liter-EcoBoost-Motor als auch den Ford Focus RS, den Ford Focus ST Diesel und den Ford Fiesta ST lenkte. Herausgekommen ist eine Zusammenstellung von Strecken, die nicht nur Menschen mit Benzin im Blut anspricht, sondern alle, die auf der Suche nach etwas ganz Besonderem sind.

Ein Überblick über die ausgewählten Traumstraßen in dieser exklusiven Videoreihe:

  • Rumänien, Transfogarascher Hochstraße: Erbaut von einem ehemaligen rumänischen Diktator als Fluchtweg für die Bevölkerung im Falle einer Invasion durch die UdSSR. Die Strecke führt vorbei am ehemaligen Schloss von „Vlad dem Pfähler“, der als Inspiration für die Figur des Grafen Dracula diente.
  • Großbritannien, North Yorkshire, Blakey Ridge: Parallel zu einer alten Eisenbahnlinie mäandert diese romantische Straße zu den ehemaligen Erzminen. Zum Glück war der Dreh im Kasten, bevor ein heftiger Schneesturm große Schäden anrichtete.
  • Katalonien/Spanien, C462: Die zauberhafte Landstraße führt sprichwörtlich ins Nirgendwo. Geplant wurde sie als aufwendiger Zubringer zu einem Kraftwerk, das jedoch nie errichtet wurde.
  • Frankreich, D526 & D926: Fernsehzuschauer konnten sich bereits während der „Tour de France“ 2015 ein Bild von diesen strapaziösen Alpenpässen machen, die selbst für Autos eine Herausforderung darstellen und die Insassen mit perfekten Ausblicken belohnen.
  • Deutschland, B500: Die Panorama-Straße beginnt an der Grenze zu Frankreich und zählt abschnittsweise zur Schwarzwald-Hochstraße, die wegen der Streckenführung und der Ausblicke nicht nur bei Motorradfahrern hoch im Kurs steht.
  • Mallorca, MA10: Die uralte Küstenstraße ist römischen Ursprungs und bietet entlang knorriger Kiefern und Agaven ein sensationelles Mittelmeer-Panorama – eine echte Traumroute wie aus dem Bilderbuch.

„Bei den Dreharbeiten haben wir zahlreiche Abenteuer erlebt. Unvergessen bleibt uns unter anderem die Begegnung mit einem anderen Filmteam in Deutschland – das mit einer Drohne Sequenzen für den letzten Teil von ‚Krieg der Sterne‘ (Das Erwachen der Macht) drehte“, fügte Sutcliffe hinzu. „Ich bin wirklich stolz auf diese Videoreihe, die sicherlich einige heiße Diskussionen über Traumreviere für Autofahrer entfachen wird“.

Quelle: Ford Media

 

Ford lässt das neue Pony aus dem Stall!

Wir waren schon am 06.12.2013 live dabei in Barcelona als Ford den neuen 2015er Mustang global gleichzeitig an verschiedenen Standorten der Öffentlichkeit präsentiert hat! Endlich ist das Warten und das Spekulieren vorbei, seit 13.12.2014 können Sie den neuen 2015er Mustang in der US-Version bei uns live bestaunen, Probe fahren und jetzt schon bestellen! Die Europa Version wird im Sommer 2015 auf den Markt kommen.

In Design und Technik hat Ford beim neuen 2015er Mustang alles auf Null gesetzt. Das 500 Mann starke Mustang Entwicklungsteam hat dabei die Meinung viele Mustangfahrer und -fans einfließen lassen um einerseits alle wichtigen klassischen Mustang Merkmale unterzubringen und andererseits den Mustang fit für den globalen und vor allem den Europäischen Wettbewerb zu machen.

Die sechste Generation bekommt eine um 3,3cm flachere Haube, ein 3,8cm flacheres Dach und ein 7,1cm niedrigeres Heck. Der Radstand bleibt mit 2,72m exakt gleich wobei die Spurweite um 4,0cm verbreitert wurde. Die wahre Wirkung entfacht das Design erst bei der realen Betrachtung, da wirkt der Mustang deutlich bulliger und wesentlich besser als auf allen Bildern! Die neue Einzelradaufhängung wird den Mustang in puncto Fahrdynamik endlich auf Augenhöhe mit seinen Rivalen bringen, gleichzeitig wird dadurch der Kofferaum größer und das Heck niedriger.

Antriebsseitig gab es im Vorfeld ebenfalls sehr viele Spekulationen, jetzt ist es offiziell. Der 2015er Mustang bekommt einen 2,3l EcoBoost Vierzylinder der in Verbrauch, Beschleunigung und Gewicht besser abschneidet als der 3.7l V6 mit ebenfalls 305PS. Der V6 bleibt dem US-Markt vorbehalten. Natürlich darf der 5.0l V8 nicht fehlen – er hat größere Ein- und Auslassventile spendiert bekommen und daneben die Ventilfedern, Pleuel und den Ölkühler vom BOSS 302 spendiert bekommen. Dadurch wird er zukünftig 435PS leisten!

Beim Interieur hat das Ford Team sehr großen Wert auf einen deutlich besseren Materialmix gelegt. Im Cockpit fällt der Träger in gebürsteter Alu-Optik mit den eingelassen Rundinstrumenten in der Mitte auf. Außerdem trägt jetzt jeder Mustang eine Plakete mit der Aufschrift ” Mustang – since 1964″ am Armaturenbrett!

Auf der Ford Hausstrecke Laguna Seca hat der 5.0l GT bereits die Rundenzeit des BOSS 302 geknackt und macht damit hungrig auf das erste Fahrerlebnis, das lässt noch auf sich warten bis die ersten Mustangs vom Band laufen und zu uns nach Europa kommen. Während die ersten Europa-Mustangs erst im Sommer 2015 nach Deutschland kommen, haben wir die US-Versionen seit unserem Pre-View mit Barbeque am 13.12.2014 bei uns! Hier gibts schon mal alle Infos aus den USA:

[button link=”http://www.ford.com/cars/mustang/”] 2015 Mustang US-Website[/button]

[button link=”http://haendler.autoscout24.de/christian-meyers-autozentrum/fahrzeuge#atype=C&make=29&model=2149&mmvmk0=29&mmvmd0=2149&mmvco=1&version=2015&cid=5530072&zipc=D&ustate=U,N,A&sort=price&results=80&page=1″ newwindow=”yes”] Unsere 2015er Mustangs im Bestand[/button]

Kraftstoffverbrauch (inL/100km nach VO (EG) 715/2007 und VO (EK) 692/2008 in der jegweils geltenden Fassung): 13,6-12,0 (kombiniert). CO2-Emissionen: 306-281 g/km (kombiniert). Effizienzklasse G, CO2-Effizienz: Auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emmissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs emittelt.
Effizienzklasse G

 

2015 Mustang GT Fastback Mustang Europa Deutschland 01-2015-ford-mustang-1 02-2015-ford-mustang-1 13-2015-ford-mustang-1 2015-ford-mustang-gt-31-1   ford-mustang-convertible-4-1 ford-mustang-convertible-10-1 ford-mustang-convertible-9-1  ford-mustang-15-1 ford-mustang-6-12015-ford-mustang-gt-42-12015-ford-mustang-gt-40-1ford-mustang-14-1

Kein Serien-Mustang ist schneller: Neuer Shelby GT350-R Mustang feiert Debüt auf der Detroit Motor Show

  • Limitiertes Hochleistungsmodell startet noch in diesem Jahr in den USA und in Kanada durch
  • Mehr als 500 PS starker 5,2-Liter-V8 sorgt im GT350-R für beeindruckende Fahrleistungen
  • Optimierte Aerodynamik, konsequenter Leichtbau und modernes Fahrwerk mit Rennsport-Anleihen
  • Shelby GT350-R hat als weltweit erstes Fahrzeug serienmäßig besonders leichte Räder aus Kohlefaser

KÖLN / DETROIT (USA), 14. Januar 2015 – Auf der North American International Auto Show in Detroit (NAIAS, 12. bis 25. Januar 2015) präsentiert Ford mit dem neuen Shelby GT350-R den schnellsten Serien-Mustang in der über 50-jährigen Geschichte dieser Sportwagen-Legende. Der aufregend gezeichnete Sportwagen, der noch in diesem Jahr in den USA und in Kanada in einer limitierten Stückzahl auf den Markt kommt, wird von einem mehr als 500 PS (368 kW) starken 5,2-Liter-V8-Motor befeuert. Dank zahlreicher Anleihen aus dem Motorsport ermöglicht der neue Shelby GT350-R auch Ausflüge auf die Rennstrecke und setzt dabei die Maßstäbe in seinem Segment. Er ist eines von zwölf Performance-Fahrzeugen, die Ford bis 2020 auf den Markt bringen wird. Der Shelby GT350-R wird in Europa über das offizielle Ford-Händlernetz nicht verfügbar sein.

Shelby GT350-R mit berühmtem Vorfahren
Rückblick: Vor genau 50 Jahren entwickelte Ford gemeinsam mit dem 2012 verstorbenen Rennwagen-Konstrukteur Carroll Shelby eine besonders sportliche Version des ikonischen Ford Mustang. Der Shelby GT350 Competition zeichnete sich durch sein geringeres Gewicht, einen leistungsstarken V8-Motor und ein modernes Sportfahrwerk aus. Im Motorsport feierte dieses Fahrzeug zahlreiche Erfolge.

In Anlehnung an die prestigeträchtigen Triumphe dieses historischen Vorbilds entwickelte Ford mit dem neuen Shelby GT350-R einen Sportwagen, der nicht nur auf der Straße, sondern auch auf der Rennstrecke eine ausnehmend gute Figur abgibt. Dank zahlreicher Innovationen in den Bereichen Aerodynamik, Fahrwerk und Leichtbau ist das mehr als 500 PS (368 kW) starke Pony Car der schnellste Serien-Mustang, den Ford bis heute auf die Koppel geschickt hat.

„Der neue Shelby GT350-R ist ein kompromissloser Sportwagen, der mit herausragenden Fahrleistungen begeistert und bei Bedarf auch eine hervorragende Rennstrecken-Performance ermöglicht“, betont Raj Nair, als Vizepräsident der Ford Motor Company weltweit für die Produktentwicklung verantwortlich. „Dabei profitiert der schnellste Serien-Mustang, den wir bislang gebaut haben, von zahlreichen innovativen Technologien. Das Resultat: pure Power und hervorragendes Handling in allen Fahrsituationen“.

Stärkster Saugmotor in der bisherigen Serienmodell-Historie von Ford
Unter der muskulös gezeichneten Motorhaube schlummert ein echtes Kraftwerk: Der Achtzylinder mobilisiert aus 5,2 Litern Hubraum mehr als 500 PS (368 kW) sowie ein maximales Drehmoment von über 540 Newtonmeter. Er ist der stärkste V8-Saugmotor, den Ford bis heute für die Serie entwickelt hat. Weiteres Novum für die Marke: Er zeichnet sich durch eine sogenannte „Flatplane“-Kurbelwelle aus, wie sie normalerweise nur bei reinrassigen Rennautos oder exotischen Supersportwagen zum Einsatz kommt. Dabei sind die Kurbelwellenzapfen nicht im V8-typischen 90-Grad-Versatz, sondern im 180-Grad-Winkel angeordnet. Vorteil: ein noch direkteres Ansprechverhalten und eine hohe Leistungsausbeute auch im oberen Drehzahlbereich.

Der neue Shelby GT350-R verfügt über einen speziellen Ölkühler, wie er auch in Rennwagen verwendet wird. Dieser sorgt dafür, dass der Motor selbst bei starker Beanspruchung stets im optimalen Temperaturfenster arbeitet. Auch das manuelle Sechsgang-Schaltgetriebe und das Differenzial erhalten eigene Kühler. Ganz gleich ob bei flotter Kurvenfahrt oder unter voller Beschleunigen auf gerader Strecke: Die von Ford weiterentwickelte Torsen-Sperre an der angetriebenen Hinterachse sorgt stets für bestmöglichen Grip unter allen Bedingungen.

Modernes Sportfahrwerk nimmt Anleihen aus dem Motorsport
Weiteres Alleinstellungsmerkmal des Shelby GT350-R ist sein speziell entwickeltes Fahrwerk. Neben den geänderten Federraten, speziellen Stabilisatoren und dem niedrigeren Fahrzeugschwerpunkt sorgen das Rennstrecken-erprobte Set-up, spezielle Stoßdämpfer, Lagerbuchsen sowie Hülsengelenke an der Vorderachse für sicheres Handling und eine bislang nicht gekannte Agilität. Zu guter Letzt profitiert der Shelby GT350-R auch von der speziellen Abstimmung der MagneRide-Stoßdämpfer.

„Mit seiner herausragenden Agilität und der schier unbegrenzten Power des Achtzylinders eignet sich der Shelby GT350-R perfekt für alle ambitionierten Sportfahrer, die gelegentlich auch auf Rennstrecken unterwegs sind“, betont Nair. „Er begeistert aber nicht nur mit purer Kraft – der Shelby GT350-R ist ein rundum durchtrainierter und kompletter Sportler, der höchsten fahrdynamischen Ansprüche genügt“.

Rennsport-Technologie für die Straße
Als weltweit erstes Fahrzeug hat der Shelby GT350-R ab Werk besonders leichte Räder aus Kohlefaser. Damit ist Ford der erste Automobilhersteller überhaupt, der diese innovative Technologie für ein Serienmodell anbietet. Der Vorteil dieses Materials: Dank der jeweils um 6,5 Kilogramm leichteren Räder im Format 19 x 11 Zoll an der Vorder- und 19 x 11,5 Zoll an der Hinterachse profitiert der Shelby GT350-R von einer deutlichen Reduzierung der ungefederten Massen. Doch das ist noch nicht alles: Im Vergleich zu herkömmlichen Aluminium-Rädern zeichnen sich die Kohlefaser-Felgen durch eine wesentlich höhere Steifigkeit aus. Für bestmöglichen Grip sorgen High-Performance-Reifen des Typs „Pilot Sport Cup 2“. Ihre Struktur und Laufflächenmischung hat Michelin speziell für den Shelby GT350-R entwickelt.

Konsequenter Leichtbau
Bei der Konzeption des neuen Shelby GT350-R stand das Thema Leichtbau im Lastenheft der Ingenieure von Ford ganz oben. Das Resultat: Der ikonische Sportwagen ist über 65 Kilogramm leichter als der Shelby GT350 mit dem sogenannten Track Pack. Der „R“ verzichtet bewusst auf Klimaanlage, Audio, Rücksitze, Rückfahrkamera, Reifen-Reparaturset, Teppiche sowie auf die Verkleidung des Kofferraums. Der Wegfall der Auspuff-Schalldämpfer resultiert nicht nur in einer zusätzlichen Gewichtseinsparung, sondern auch in einem deutlich markanteren Auspuff-Sound.

Für gesteigerte Komfortansprüche bietet Ford optional ein Paket mit Zwei-Zonen-Klimaanlage, Navigationssystem inklusive acht Zoll großem Touchscreen, Außenspiegel mit Toter-Winkel-Assistent, Audiosystem und vielem mehr.

Optimierte Aerodynamik und markantes Design
Der neue Shelby GT350-R setzt mit seinen herausragenden Fahrleistungen Maßstäbe in diesem Segment. Mitverantwortlich hierfür ist auch das durchdachte Aerodynamik-Konzept des Sportwagens. Besonders zu erwähnen sind der verkleidete Unterboden, der Heckdiffusor, die Luftleitkanäle in den Radkästen sowie spezielle Windabweiser, die ebenso zur Reduzierung der Luftturbulenzen beitragen wie das aerodynamische Rad-Design und die Seitenschweller.

Für gesteigerten Abtrieb sorgen zudem der überarbeitete Frontspoiler sowie der komplett neu entwickelte Heckflügel aus Karbon. Letzterer kombiniert insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten sowie beim Einsatz auf der Rennstrecke ein vorbildliches Handling mit maximaler Fahrstabilität.

„Im Shelby GT350-R resultiert das perfekte Zusammenspiel zwischen dem kraftvollen Motor, der höchst effizienten Aerodynamik, dem innovativen Leichtbau-Konzept und dem herausragenden Fahrwerk in einem einzigartigen Fahrerlebnis“, betont Kerry Baldori, Chef-Ingenieur für die Performance-Fahrzeuge bei Ford. „Am Steuer dieses Sportwagens fühlt sich jeder wie ein veritabler Rennfahrer“.

Die markante Linienführung wird von zahlreichen Design-Merkmalen betont, die exklusiv dem Shelby GT350-R vorbehalten sind. Hierzu zählen neben den Rädern aus Kohlefaser, dem größeren Frontspoiler und dem Heckflügel auch rot lackierte Bremssättel, der unverwechselbare Shelby GT350-R-Schriftzug sowie die auf Wunsch erhältlichen roten Rennstreifen. Im Innenraum setzen spezielle Ziernähte, das Shelby GT350-R-Emblem sowie das unten abgeflachte Sportlenkrad mit roter Mittenmarkierung klare Akzente.

„Der neue Shelby GT350-R ist ohne Kompromisse für höchste Fahrleistungen entwickelt worden“, erläutert Dave Pericak, Direktor der Ford Performance Group. „Damit legen wir den Grundstein für eine aufregende Geschichte, die Ford in den kommenden Jahren sowohl auf den Rennstrecken dieser Welt als auch im Serienbau fortschreiben wird“.

20150113_TWN_Shelby GT350R ShelbyGT350R_06_HR ShelbyGT350R_08_HR ShelbyGT350R_23_HR

Quelle: https://media.ford.com/content/fordmedia/feu/de/de/news/2015/01/14/kein-serien-mustang-ist-schneller–neuer-shelby-gt350-r-mustang-.html

Mit viel Liebe zum Detail wurde aus einem 2014er Mustang GT 5.0 Coupe ein genialer BOSS Laguna Seca Clone mit weiteren Upgrades! 

Dieses Prachtstück ist ein weiteres echtes Unikat! Unser Kunde hatte die Bilder vom 2013er Mustang BOSS Laguna Seca gesehen und es war passiert – Liebe auf den ersten Blick! Leider war zu diesem Zeitpunkt kein Neufahrzeug mehr verfügbar und wir haben daher auf Basis eines 2014er Mustang GT 5.0 mit Track-Package und Recarositzen einen täuschend ähnlichen Clone mit einigen Upgrades geschaffen.

Neben den Lagnuna Seca Emblemen, Bestreifung, BOSS Front mit passendem Spoilerschwert und 302S Felgen haben wir eine 4-Rohr-Ford-Racing Auspuffanlage mit passendem Diffusor verbaut. Der Heckspoiler blieb original um die Rückfahrkamera weiterhin zu nutzen. Auch im Innenraum wurden sämtliche Teile des Cockpits auf Laguna Seca Optik getauscht. Als weiteres Upgrade gab es noch einen offenen Luftfilter mit spezieller Leistungsabstimmung und ein Bremsenupgrade auf 6-Kolben Brembos.

Schließlich wurde noch eine sequentielle Blinkfolge mit TÜV-Eintrag eingebaut um dem Projekt den letzten optischen Feinschliff zu geben. Beachtenswert sind die vielen kleinen Details die vom Besitzer mittlerweile verändert wurden – definitiv eine unserer schönesten Kreationen in den letzten 10 Jahren Mustang Wahnsinn!

 

P1050428 P1050421 P1050427 P1050426 P1050430 P1050434 P1050431 P1050440 P1050422P1050424

2013 Mustang GT Cabrio Shelby Clone

Nicht’s von der Stange – alles genauestens auf unseren Kunden abgestimmt!

Dieses Prachtstück ist ein echtes Unikat! Unser Kunde kam Anfang des Jahres mit uns in Kontakt und hätte gerne einen Shelby mit Automatikgetriebe gehabt. Normalerweise lautet die Antwort: “Gibt’s nicht!”, allerdings nicht bei uns! Wir haben uns zusammengesetzt und auf Basis eines 2013er Mustang GT 5.0 Premium Cabrios einen Shelby-Clone entwickelt!

Der Eyecatcher sind die hochglanz-polierten 20Zoll Alcoa Felgen, die sonst nur auf der Shelby Super Snake zu finden sind. Im Heckbereich haben wir die Vier-Rohr-Auspuff Anlage des 2013er Shelbys sowie den dazugehörigen Diffusor verbaut. Die Frontstoßstange wurde ebenfalls vom Shelby für den GT angepasst. Dazu noch die passenden Shelby Streifen und eine Tieferlegung von KW/Weitec mit 35mm.

Das Fazit unseres Kunden nach den ersten Tausend Kilometer ist eindeutig: ” Das Auto ist perfekt für mich!”. Ein besseres Lob gibt es für uns nicht, es ist unser Ansporn auch Ihren Mustang zu etwas ganz persönlichem zu machen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2013 Mustang GT Cabrio Shelby Clone